NRW-Vernetzungstreffen

NRW-Vernetzungstreffen

Es folgt der Bericht von unserer Teilnahme am „Vernetzungstreffen Aquaponik in NRW“, dass am 18.05.2017 in Wuppertal stattfand. Wir hatten hier die Gelegenheit unser Unternehmen vorzustellen und an der Podiumsdiskussion teilzunehmen.

Das Treffen für Aquaponik-Interessierte und -Ambitionierte in NRW
Veranstaltet wurde das Treffen im Rahmen einer Kooperation der Arrenbergfarm in Wuppertal mit dem Verein die Urbanisten e.V., unterstützt vom Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Veranstaltungsort war die Villa Media in Wuppertal. Obwohl das Treffen nur einen Tag dauerte, wurden viele Fachvorträge von interessanten Referenten geboten. Auch wir hatten dort die Gelegenheit, unser Unternehmen in einem kurzen Redebeitrag vorzustellen. Moderiert wurde das Treffen kurzweilig aber souverän von Pascal Biesenbach (Klimaquartier Arrenberg / VPP).

Es folgt ein kurzer Abriss über die weiteren Vorträge des Tages:

  • Was ist Aquaponik? – Rolf Morgenstern (Fachhochsschule Südwestfalen)
    Eine kurze Einführung in die Aquaponik mit einer Übersicht über die Funktionsweise und ihre verschiedenen möglichen Ausprägungen.
  • Projekt URBAN GREEN TRAIN – Bernd Pölling (URBAN GREEN TRAIN)
    Im Rahmen des Projektes werden im Wesentlichen Bildungsangebote zu innovativen Lösungen rund um urbane Agrikultur vermittelt. Dazu gehört ein intensiver Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Finanziert wird das Projekt vom Erasmus-Programm der EU. (URBAN GReen Education for ENTeRprising Agricultural InnovatioN)
  • Fischgesundheit und Tierwohl – Rolf Morgenstern (Fachhochschule Südwestfalen)
    Ein ebenfalls sehr interessanter Vortrag, der für einen verhinderten Referenten improvisiert wurde, was dem Vortrag keinen Abbruch tat. Hier ging es um die nötigen Voraussetzungen im Umgang mit Fischen (Nachweis „Ordentliche Fischhaltung“) und darum, wie sich Krankheiten in der Aquakultur vermeiden lassen und wie entsprechende Therapien aussehen, wann Quarantäne notwendig ist, etc.
  • Klima Expo.NRW – Dr. Michael Walter (Klima Expo.NRW)
    Ein interessanter Vortrag über das Projekt, dass aus vielen einzelnen „Vorzeige-Projekten“ besteht. Dabei sind die Maßnahmen sehr unterschiedlich und reichen vom Windpark über nachhaltige Gebäudewirtschaft bis hin zur nachhaltigen Abfallwirtschaft. Die Projekte können auf der Projekt-Karte der KlimaExpo.NRW eingesehen werden.
  • aquaponik manufaktur gmbh
    Ein Überblick über unsere Ziele und die aktuell anstehenden Aufgaben und Projekte.
  • Integrierter Pflanzenschutz – Dr. rer. nat. Peter Dapprich (Fachhochschule Südwestfalen)
    Dieser Vortrag beleuchtete die Seite der Pflanzenkultur genauer. Als Experte für Hydroponik ging Herr Dapprich auf die Anforderungen verschiedener Pflanzen ein und berichtete darüber, wie sich verschiedene Mängel aber auch Überangebote an Nährstoffen in der Pflanzenkultur äußern. Aber auch zur Einschätzung der Möglichkeiten von Aquaponik enthielt der Vortrag viele interessante Fakten.
  • Aquaponik und Soziale Arbeit – Yvonne Fischer (Dipl. Soz. Päd., Köln)
    Im Mittelpunkt stand die Frage nach den Möglichkeiten, die es für Aquaponik in Verbindung mit sozialer Arbeit gibt, etwa in Form von sozialen Projekten, bei denen etwa Inklusion, Wiedereingliederung oder arbeitstherapeutische Maßnahmen mit der nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln kombiniert werden könnten. Die Kombination traf bei den Zuschauern auf reges Interesse.


Pause und Podiumsdiskussion mit den folgenden Teilnehmern
Jörg Heynkes, Rolf Morgenstern, Dr. Peter Dapprich, Ingo Bläser

  • Das Projekt Arrenbergfarm – Jörg Heynkes (Projekt Arrenbergfarm)
    Dieses Projekt umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen, die auf dem ca. 60ha großen ehemaligen Bundesbahngelände umgesetzt werden sollen. Neben Aquaponikanlagen sollen auch verarbeitende Betriebe angesiedelt werden, wie z.B. Brauereien und Restaurants, welche die nachhaltig kultivierten Nahrungsmittel verarbeiten.
  • Plantastik –  Niels Rehkop (Plantastik)
    Niels Rehkop stellte den jüngst fertig gestellten Prototyp einer Aquaponikanlage vor, den er zusammen mit Tobias Seifert unter dem Namen Plantastik auf den Markt bringen will. Es ging hier zunächst um die Anforderungen an eine solche Anlage und die Fragen, welche Arbeiten für Endverbraucher zumutbar bzw. möglich sind. Im Anschluss an das Treffen wurde das Thema weiter geführt
  • Aquaponik an der FH Soest Rolf Morgenstern
    In diesem Projekt ging es um die Aquaponikanlage der Fachhochschule Südwestfalen. Interessant für uns waren hier neben den vielen fachlichen Informationen über die dort kultivierten Fische und Pflanzen auch die Infos über Kosten und Rentabilität, die ebenfalls thematisiert wurden.
  • Nahrungsmittelsicherheit Dr. Eberhard Büker
    Ein Vortrag über die Gefahren u. Probleme, die im Zusammenhang mit der Produktion von Nahrungsmitteln auftreten können. Anhand vieler Beispiele aus der Vergangenheit (wie z.B. EHEC) kamen sowohl wichtige Informationen als auch Tipps zur Sprache.

Nach dem Treffen in der Villa Media gingen alle Teilnehmer gemeinsam zum Parkplatz, um die Schauanlage der Initiative „Aufbruch Arrenberg“ zu besichtigen. Diese Anlage besteht aus einem Hochsee-Container und verfügt über ein Gewächshaus. Das Anlagenprinzip ist bereits bekannt, da es in dieser Bauweise bereits als „Farmbox“ auf dem Gelände von ECF-Farmsystems stand (Bild siehe unten).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken